Heinz Höhne

historien allemand

Heinz Höhne, né en 1926 à Berlin et mort le 27 mars 2010 à Großhansdorf, est un journaliste, essayiste et historien allemand spécialisé dans l'histoire du renseignement sous le nazisme.

Heinz Höhne
Image dans Infobox.
Biographie
Naissance
Décès
Nationalité
Formation
Activités
Autres informations
A travaillé pour
Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG (d)Voir et modifier les données sur Wikidata

PublicationsModifier

  • Der Orden unter dem Totenkopf – Die Geschichte der SS. Verlag Mohn, 1967 (Viele Auflagen folgten, z. B. 2002, (ISBN 3-572-01342-9); die letzte im Bassermann Verlag 2008. Keine dieser Auflagen wurde überarbeitet oder auf Fehler hin korrigiert.)
  • Kennwort Direktor. Die Geschichte der Roten Kapelle. S. Fischer, Frankfurt am Main 1970.
  • Canaris – Patriot im Zwielicht. Bertelsmann, München 1984, (ISBN 3-570-01608-0).
  • Der Krieg im Dunkeln. Macht und Einfluss der deutschen und russischen Geheimdienste. Bertelsmann, München 1985, (ISBN 3-570-05667-8).
  • Gebt mir vier Jahre Zeit. Hitler und die Anfänge des Dritten Reichs. Ullstein, 1996, (ISBN 3-550-07095-0). (als: Zeit der Illusionen – Hitler und die Anfänge des Dritten Reiches 1933–1936. Econ, 1991, (ISBN 3-430-14760-3))
  • Mordsache Röhm – Hitlers Durchbruch zur Alleinherrschaft 1933–1934. Rowohlt, Reinbek 1984, (ISBN 3-499-33052-0).
  • mit Hermann Zolling: Pullach intern – General Gehlen und die Geschichte des Bundesnachrichtendienstes. Hoffmann und Campe, Hamburg 1971, (ISBN 3-455-08760-4).
  • Machtergreifung – Deutschlands Weg in die Hitler-Diktatur. (= Spiegel-Buch, Nr. 39). Rowohlt, Reinbek 1983, (ISBN 3-499-33039-3).

Liens externesModifier

Sur les autres projets Wikimedia :

Notes et référencesModifier